Partydeele - Halle.de

Nach dem Erfolgsturnier im Oktober 2007 wird nun die Fortsetzung im August 2008 folgen. Nach einem Gespräch mit den Team Leadern sollte dieses Mal die Mannschaft von Gerry Weber keine Chance haben.

Udo Twellmeier persönlich versicherte mir, das er am 24.08.2008 mit dem Pokal im Bett aufwachen wird.

Michael Pohlmann von Elektro Lütgert bastelt an einer neuen Taktik, um diesmal zumindest ins Finale einziehen zu können.

News

Ich kann nun endlich bekanntgeben das wir voraussichtlich mit einem Achterfeld starten werden. Es wird dann in 2 Gruppen gespielt. Die Spielzeit beträgt 2 x 8 min.

Als Teams haben sich folgende Mannschaften bisher angemeldet.

Gerry Weber

Succeed

Elektro Lügert

Metallbau Twellmeier

Venjakob

Spirit & Wine

Lass Mann Leben

Stork Zentralwerkstatt

 

Da wir am 23.08. mit einem größerem Teilnehmerfeld starten, werden wir die Auslosung am Freitag den 22.08 durchführen.

Hierzu ist natürlich jeder herzlich willkommen. Danach wird der Spielplan erstellt und hoffe auf einen reibungslosen Ablauf wie bei unserem FAM - Cup Turnier.

Nachdem wir die Auslosung durchgeführt haben, mussten wir feststellen, das einige WEICHEIER dem Wetter nicht gewachsen waren. Aber wir hatten Glück, und ich möchte mich noch einmal recht herzlich bei den Mannschaften bedanken die angetreten sind und dem Detert Cup und den sportlichen Geist weiter leben lassen.

Leider lief es diesmal für unsere Mannschaft von Gerry Weber nicht ganz so gut. Wir mussten in der Woche vor dem Turnier viele Spielerabsagen hinnehmen. Wir sind trotzdem angetreten und haben alles gegeben. Mehr als Platz 5 war aber nicht drin.

Erster ist die Mannschaft als Gütersloh Fa. Venjakob geworden. Erstmal herzlichen Glückwunsch dazu. Aber ohne den Coach Koch wären die nie so weit gekommen. Aber letztendlich konnte ich den Kumpel Raasch auch sein lächeln auf den Lippen entziffern als er mich fragte, ob er mit uns ein bisschen kicken könnte. ( Nächtes Jahr bekommst du die Antwort “ der POTT muss nach Haus “.

Zweiter ist die Mannschaft von WINE & SPIRT geworden. Nur ein Tor trennten die Mannschaft vom Turniersieg. Aber eigentlich waren sie selber Schuld. Das letzte Spiel gegen Gerry Weber ( körperlich Platt ) war von einer Überheblichkeit geprägt. Hacke und Tor ist nicht immer angesagt, manchmal muss man das Ding einfach nur Reinmachen. Deshalb noch mal einen schönen Gruss an Gökay und Fred. Ihr hättet das Ding zu machen müssen, aber nächstes Jahr habt ihr die Möglichkeit den Pott zu gewinnen.

Dritter ist die Mannschaft von GTÜ geworden, die kurzfristig für Succeed eingesprungen sind. Ich bedanke mich dafür recht herzlich bei Bernhard. Er hat in kürze ein Team geformt, das es immerhin auf die gleiche Punktzahl des Ersten gebracht hat. Bernhard noch ein Tipp von mir, besorg dir einen Top Goalgetter wie Luca Toni., dann wird es nächstes Jahr auch mit dem Gesamtsieg.

Vierter ist die Mannschaft von der Zentralwerkstatt Storck geworden. Mein Kumpel Andreas hat die Herausforderung angenommen. Glückwunsch hätte ich euch nie zugemutet. Aber an der Theke habt ihr glaublich gewonnen. Christian konnten bis zum Schluss Bierdeckel Türme bauen ( trotz Whisky Cola - unter dem Motto lass bloss das Eis aus dem Getränk das verdünnt ja bloss ). Auf ein Wiedersehen 2009 würde ich mich freuen.

Fünfter ist die Mannschaft von Gerry Weber geworden. Leider konnten wir die kurzfristigen Absagen unserer Spieler nicht kompensieren. Wir haben bis zuletzt gekämpft und mussten uns zweimal knapp geschlagen geben. Ich hatte den Eindruck, das danach irgendwie ein Bruch in der Mannschaft war. Beim nächsten Spiel standen alle ausser Siggi und wollten spielen. Aber ein Stück Kuchen hielt ihn davon ab, sich am Spiel zu beteiligen. Wir haben uns danach aber an der Theke wiedergefunden. Danke an alle die für uns gekämpft haben, nächstes Jahr schlagen wir zurück.

Sechster ist die Mannschaft von Elektro Lütgert geworden. Irgendwie sollte es diesmal nicht geradeaus laufen. Konditionellen Schwächen und zuviel Einsatz an der Theke stellten die Lütgerts um Kapitän Michael vor zu viele Aufgaben. Michaels Taktik haute diesmal überhaupt nicht hin. Er hatte mir aber Versprochen mit einem neuen System anzugreifen. Haute aber nicht hin. Schade Michael, bis 2009 haste wieder Zeit.

Über den Rest der Mannschaften möchte ich kein Wort verlieren, und wir werden Sie auch nächstes Jahr nicht wiedersehen. Schade eigentlich.